Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Fußball-EM 2024 in Deutschland

Wahlsieg gegen die Türkei: UEFA vergibt das Turnier an den DFB

Nyon. Die Fußball-Europameisterschaft 2024 findet in Deutschland statt. Der Deutsche Fußball-Bund erhielt am Donnerstag in Nyon den Zuschlag durch das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union. Das Bewerbungsteam um Botschafter Philipp Lahm und Bundestrainer Joachim Löw setzte sich gegen den einzigen Mitbewerber Türkei durch. Als Spielorte beim ersten großen Heimturnier seit der WM 2006 sind Berlin, München, Düsseldorf, Stuttgart, Köln, Hamburg, Leipzig, Dortmund, Gelsenkirchen und Frankfurt am Main vorgesehen. Deutschland richtet zum zweiten Mal nach 1988 eine EM aus. Die Türkei scheiterte wie zuletzt bei den Anläufen 2008, 2012 und 2016.

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) beglückwünschte den Deutschen Fußball-Bund und die künftigen EM-Städte zu ihrer »großartigen Bewerbung«. Die EURO 2024 werde eine gute Gelegenheit sein zu zeigen, »wofür wir in Deutschland einstehen: für Weltoffenheit und Toleranz, für Freiheit und Respekt«. nd/Agenturen Seite 19

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln