Werbung

Lösung für »Neun«

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Zu einer kleinen »Nostalgie mit der 9« war am 22/23. September eingeladen. Viele haben sich - wie Kommentare in den Zuschriften zeigen - mit Spaß darauf eingelassen.

Verbal gingen alle der »Richtigen« bei der ersten Frage von einer Besonderheit der 9 aus: Die Quersumme eines jeden Produkts mit der 9 als Faktor bis 90 ist gleich 9, und der Zehner des Produkts ist immer um 1 kleiner als die Zahl, die mit 9 multipliziert wird. Manche formulierten das auch so (n= 1 bis 10):

9n = (10 - 1)n =10n - n. Für den Buchpreis ausgelost wurde Franz Kaspareck aus Hamburg: Die Verlassenen, Roman von Stanislav Struhar, Wieser.

Auch für die zweite Antwort hilft eine Besonderheit der 9: Die Differenz zwischen zwei beliebigen Zahlen mit vertauschten Ziffern ist immer 9 oder ein Vielfaches von 9. Deshalb kann laut Bedingungen der Aufgabe die Enkeltochter nur 9/2 = 4,5 Jahre sein. Demzufolge ist Oma 45 Jahre und Opa 54. Auch das lässt sich natürlich streng arithmetisch lösen, was in etlichen Einsendungen der Fall war. Lospreisgewinnerin ist Susann Duvnjak aus Radeberg: Ein langes Jahr, Roman von Eva Schmidt, Jung und Jung.

Vielen Dank allen für die Teilnahme und viel Spaß und Erfolg beim nächsten Mal! mim

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken