Werbung

Hilfsorganisationen sollen Pakistan verlassen

Islamabad. Pakistan will offenbar die Mitarbeiter von 18 internationalen Hilfsorganisationen ausweisen. Die Regierung wies die Hilfswerke an, ihre Arbeit einzustellen und das Land zu verlassen, wie Medien am Freitag berichteten. Der Schritt erfolgt wenige Wochen nach dem Antritt einer neuen Regierung in Islamabad unter Premierminister Imran Khan. Eine Sprecherin der betroffenen Hilfsorganisation ActionAid nannte die Ausweisung einen »Angriff auf Zivilgesellschaft und Menschenrechtsorganisationen«. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!