Taiwan begnadigt politische Gefangene

Taipeh. Taiwan hat über 1200 Opfer des »Weißen Terrors« unter der Herrschaft des langjährigen Machthabers Chiang Kai-shek amnestiert. »Dieser Tag kommt zu spät, aber spät ist besser als nie«, sagte Präsidentin Tsai Ing-wen bei einer Begnadigungszeremonie am Freitag. Die ehemals politisch Verfolgten wurden von jeglichen Vorwürfen freigesprochen, ihre Vorstrafenregister gelöscht. Tausende Oppositionelle wurden während Chiangs jahrzehntelanger Herrschaft inhaftiert, gefoltert und getötet. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung