Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Rinderherde adoptiert Hirsch

Holnis. Ein junger Hirsch ist in Norddeutschland von einer Rinderherde adoptiert worden. Der Damhirsch fand in Holnis an der Flensburger Förde bei einer Herde aus Galloways und Angler Rindern eine neue Heimat. Das Tier sei vor rund zweieinhalb Monaten erstmals auf der Weide aufgetaucht, sagte Geschäftsführer des Vereins Bunde Wischen, Gerd Kämmer, dem die Rinder gehören. Inzwischen hat der Damhirsch auch einen Namen - Hannes. Hannes ist nicht der einzige Hirsch, der adoptiert wurde. Seit einigen Jahren lebt ein Rothirsch namens Sven bei einer anderen Rinderherde des Vereins. Manchmal verschwindet er für einige Wochen oder Monate, kommt aber immer wieder zurück. Das Tier versucht auch oft, die Kühe zusammenzutreiben und sich mit den Bullen zu duellieren. dpa/nd Foto: Carsten Reher/dpa

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln