Umbruch ohne Bruch

Neuer Trainer, neue Spieler - die Erfolge aber sollen bei den BR Volleys gleich bleiben

  • Von Oliver Kern
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.
Sebastian Kühner (o.) hat viele neue Mitspieler in Berlin. Zumindest Mittelblocker Nicolas Le Goff (l.) kennt er schon aus der Vergangenheit.

Sebastian Kühner ist froh, dass die neue Saison der Volleyball-Bundesliga am Sonnabend endlich starten wird, denn das bedeutete, dass der Zuspieler des Meisters BR Volleys vor wenigen Tagen endlich seine neuen Mitspieler kennenlernen durfte. Die meisten von ihnen waren lange mit ihren Nationalmannschaften bei der Weltmeisterschaft unterwegs und konnten erst vor gut einer Woche ins Vereinstraining in Berlin einsteigen. Bis dahin war es Kühner schon etwas langweilig geworden. »Diese Vorbereitung begann sehr schwierig. Fast vier Wochen mit nur drei Leuten zu trainieren war schon sehr hart. Die Co-Trainer haben es zwar geschafft, die Wochen nicht zu eintönig werden zu lassen, aber wir waren jedes Mal sehr froh, wenn wieder einer dazugekommen ist«, berichtete der 31-Jährige.

Da Kühner nun in einer erneut kräftig umgekrempelten Mannschaft der dienstälteste Berliner ist, hat ihn Trainer Cédric Énard gleich mal zum Kapitän gemacht. Eine v...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 704 Wörter (4497 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.