Ein Leben lang: Pompey

Seit 40 Jahren verpasst John Westwood kein Spiel des Portsmouth FC. Dass sein Klub heute nur noch in Liga drei spielt, findet er sogar gut

  • Von Julien Duez, Petersfield
  • Lesedauer: ca. 7.5 Min.
Wenn andere längst verzweifeln, macht John Westwood immer noch Stimmung für seinen FC Portsmouth, und das seit 1976.

Manche nennen sich Fans, manche lieber Ultras. John Westwood ist wohl eine Mischung aus beidem. Fanatisch ist der Engländer in jedem Fall. Immerhin heißt er seit 1989 amtlich John Portsmouth Football Club Westwood: »Das hat mich nur ein paar Pfund gekostet und war viel einfacher als ich erwartet hatte«, lacht der 55-Jährige als er »nd« im Obergeschoss seiner Buchhandlung im Städtchen Petersfield begrüßt.

An die Bürowand hat er Zeitungsartikel gehängt, die von ihm handeln, dazu Fahnen seines Vereins Portsmouth FC, den die Fans auch Pompey nennen. Wie der Spitzname zustande kam, ist unklar, ob auch nur eine der vielen Geschichten darüber wahr ist, weiß niemand so genau. Zweimal, 1949 und 1950, wurde der Klub von der Südküste englischer Meister. Ebenso zweimal Sieger des traditionsreichen FA Cups: zuletzt 2008. John Westwood war dabei, als der Klub vor zehn Jahren im Wembleystadion triumphierte. »Dieser Titel ist eine meiner schönste...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1565 Wörter (9763 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.