Werbung

Bereichernd für die Kollegien

Lena Tietgen findet, dass Quereinsteiger keine Lehrkräfte zweiter Klasse sind

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Quereinsteiger sind unentbehrlich. Und das nicht nur deshalb, weil derzeit vielfach ein Mangel an Lehrkräften herrscht. Bei entsprechender Qualifikation und guter Anleitung sind die »Newcomer« eine Bereicherung für die Kollegien. In der Regel sind Quereinsteiger hoch motiviert und interessiert; sie besitzen externe Arbeitserfahrungen und haben die Universität unter einem anderen Blickwinkel als Lehramtsstudierende kennengelernt. Vor allem sind sie mutig, noch einmal neu anzufangen. Das weitet den Blick.

Quereinsteiger brauchen aber die Unterstützung und Offenheit gegenüber ihren, vielleicht für die Schule fremden Expertisen. Denn mit ihnen zieht noch mehr Heterogenität in ein sich ohnehin zunehmend heterogen gestaltendes Schulsystem ein. Quereinsteiger bringen die notwendige gedankliche Flexibilität mit, die eine sich rasant ändernde Wissensgesellschaft heute vom Einzelnen abverlangt. Nein, sie sind keine Alleskönner, aber mit dem Schritt in die Lehrtätigkeit haben sie ihr Arbeitsleben neu entworfen, sich neu eingelassen und neu Lernen gelernt.

Und überlebt sich nicht gerade der klassische Bildungsbegriff? Von der Digitalisierung über Migrationsbewegungen zu den Herausforderungen des Klimawandels - all dies zwingt uns, kreativ und gemeinsam nach gesellschaftlichen Lösungen zu suchen. Warum nicht schon heute die aus der Not geborene Kompetenzvielfalt produktiv nutzen?

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen