Werbung

SPD will extra Grünphase für Fußgänger und Radler

Die Verkehrspolitiker der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus fordern separate Grünphasen für Fußgänger und Radler an Kreuzungen. Ein entsprechender Antrag wurde am Donnerstag einstimmig beschlossen. Hintergrund des Antrages sind die häufigen Verkehrsunfälle an Kreuzungen und im Rahmen der Abbiegevorgänge; allein Pkw verursachten hierdurch im letzten Jahr 22 Prozent der Radverkehrsunfälle. »Wir können es uns nicht erlauben, zu warten, bis der verpflichtende Abbiegeassistent für Lkw endlich kommt, denn es geht hier schließlich um die Sicherheit und die Gesundheit der schwächsten Verkehrsteilnehmer«, sagt Verkehrsexperte Tino Schopf. Separate Grünphasen für abbiegende Kraftfahrzeuge, die nicht mit Fußgängerüberwegen kollidieren, gibt es beispielsweise schon am Siemensdamm in Spandau. »Jetzt wollen wir diese Verkehrskoordinierung berlinweit auf den Radverkehrshauptrouten umsetzen«, erklärt Schopf. nic

Dazu passende Podcast-Folgen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung