Schätzen Sie mal!

denkspiel mit Mike Mlynar

Von Mike Mlynar

Trotz all unserer guten und aufgeklärten Absicht hangelt sich das alltägliche Leben meist an einer steten Folge von Fehlschlüssen und Täuschungen entlang. Sie reichen von ganz trivial bis zu katastrophal. Die Irrungen und Wirrungen entstehen, weil nichts so ist, wie es scheint, und wir zu oft Schein für Sein nehmen. Das wissen wir zwar aus Lebenserfahrung sowie aus der einschlägigen Literatur sehr wohl. Dennoch schließen wir beispielsweise fortwährend und munter von dem, was wir sehen, auf das, was wir nicht sehen. Wir machen uns so ein X für ein U vor. Die Ergebnisse sind ziemlich deprimierend. Doch zum Glück führen Versuch und Irrtum mitunter auch zum Ziel, zumindest zu Erkenntnisgewinn; als Korrektiv bleibt dann immer noch die weltliche Wirklichkeit.

Auch in der Zahlenwirklichkeit kann man sich heftig vergaloppieren. Doch so lange man sich nicht eine 1 für eine 2 vormacht, gibt es fast immer eine stringente Lösung. So wie bei den folgenden beiden kleinen Aufgaben. Aber schätzen Sie bitte erst einmal das Ergebnis und versuchen erst dann, es zu errechnen. Sie werden bei der Gegenüberstellung wahrscheinlich überrascht sein. Teilen Sie uns bitte möglichst beides mit, also Schätzung und Rechnung. In die Wertung nehmen wir die »Richtigen« des einen wie des anderen Nachdenkweges.

Vielleicht etwas leichter: Die Berliner Friedrichstraße ist rund 3000 Meter lang und zieht sich fast genau von Nord nach Süd. So wie alle ordentlichen Häuser dieser Welt sind die Gebäude am einen wie anderen Ende der Straße vertikal gebaut. Das bedeutet, dass ihre senkrechten Kanten zum Erdmittelpunkt weisen. Folglich bilden sie auch einen bestimmten Winkel zueinander - wie groß ist der?

Vielleicht etwas schwerer: Besagte Friedrichstraße verläuft auch fast genau waagerecht. Wegen der bekannten Erdabplattung steht deshalb das Nordende dem Erdmittelpunkt etwas näher als das Südende - um wie viel?

(Anmerkung: Berlin-Mitte Erdradius 6364,764 km, nördl. Breite 52,51295°; Erdabplattung 1/300)

Antworten an spielplatz@nd-online.de oder per Post (Kennwort »Denkspiel«). Einsendeschluss: Mittwoch, 24. Oktober. Absender nicht vergessen, denn wir verlosen zwei Buchpreise separat für die richtigen Antworten auf beide Fragen. Auch Einzeleinsendungen sind möglich.