Mentaltriumph

Serbiens Volleyballerinnen haben zum ersten Mal den WM-Titel gewonnen. Im Finale von Yokohama kämpften sich die Europameisterinnen auch nach zweimaligem Satzrückstand zurück ins Spiel und bezwangen Ex-Weltmeister Italien schließlich mit 3:2. Nach dem EM-Sieg 2017 und Olympiasilber in Rio (1:3 gegen China) war es der nächste Erfolg für Brankica Mihajlovic und Kolleginnen. »Ich bin sehr glücklich und stolz«, sagte die 27-Jährige: »Italien war stark, aber wir waten mental stark genug, um zurückzukommen und zu gewinnen!«

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln