Künstliche Intelligenz für jedermann

Die dritte Berlin Science Week will Wissenschaft und Forschung in den Fokus der Öffentlichkeit rücken

  • Von Jérôme Lombard
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

»Die Berlin Science Week wird auch in diesem Jahr wieder ein wahres Festival der Wissenschaft werden.« Mit diesen Worten stellte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) am Mittwoch an der Technischen Universität das Programm der Berlin Science Week vor.

Die Wissenschaftswoche findet zum dritten Mal in Folge vom 1. bis zum 10. November in der Hauptstadt statt. Mit über 100 Veranstaltungen soll das Event die Möglichkeit zum Austausch zwischen Vertretern aus Wissenschaft und Gesellschaft geben. Zudem soll die Wissenschaftswoche internationalen und nationalen Forschungseinrichtungen eine Plattform für Vernetzung und Kooperation bieten, wie die Koordinatoren der Falling Walls Foundation mitteilten. Im vergangenen Jahr besuchten schätzungsweise 15 000 Besucher die damals etwa 60 Veranstaltungen.

»Berlin ist eine Stadt, die zu den spannendsten Wissenschaftszentren weltweit gehört und und deren wichtigste Zukunftsressourcen Wissen und...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.