• Reise
  • Tokio für Anfänger

Die Provinzmetropole

Tokio, Olympiastadt 2020, würde sich so gern kosmopolitisch zeigen - was die Metropole bisher nie war. Besserung ist indes angekündigt. Wie funktioniert Tokio für Ahnungslose? Ein Versuch.

  • Von Felix Lill
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.

Welcome back«, stottert der ältere Herr in Uniform und schiebt mir meinen Pass entgegen. Durch die Stempel meiner vorigen Aufenthalte im Land dürfte er geahnt haben, dass er diesen Satz auch auf Japanisch hätte sagen können. Doch der Blickkontakt, gefolgt von einem stolzen Lächeln verraten mir: er wollte es auf Englisch versuchen. Und es hat funktioniert, nicht nur diesen Satz der Gastfreundlichkeit aufzusagen, sondern auch einen Rückkehrer zu überraschen. Hoppla, denke ich, mag es aber nicht ganz glauben. Tokio ist jetzt wirklich international?

Hinter der Zollkontrolle ziehe ich Geld aus dem Automaten, überraschenderweise unter Anleitung einer englischsprachigen Roboterstimme. Kurz nachdem ich im Zug Richtung Innenstadt Platz genommen habe, beginnt eine lange Durchsage: auf Japanisch, Chinesisch, Koreanisch und Englisch wird den Fahrgästen die Route erklärt. Und eine Dreiviertelstunde später prangt auf dem Schild am Bahnsteig nic...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1356 Wörter (8747 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.