Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Der schönste Tag im Fußballleben

Ein ganzes Dorf zieht um – für das Spiel seines Vereins im DFB-Pokal gegen den FC Bayern München.

  • Von Andreas Morbach
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Es ist ruhig rund um das Fußballstadion des SV Rödinghausen, sehr ruhig. Auf dem Parkplatz oberhalb der properen Sportstätte schiebt eine junge Frau ihren Kinderwagen zu einem der zwei vereinsamten Autos. Auf den Wiesen rundherum grast ein Pferd friedlich vor sich hin, umgeben von einzelnen, in die Landschaft getupften Bauernhöfen. Das einzige Geräusch, das diese ostwestfälische Idylle durchbricht, verursacht ein Rasenmäher, unten im Stadion. Auf dem kleinen Gefährt sitzt Ralf Menke und zieht damit seine Bahnen. Angestellt bei der Gemeinde, kommt er jeden Tag hier vorbei und pflegt das satte, fast perfekte Grün wie ein Kleinod. Als Sinnbild für den Stolz der Rödinghausener auf ihren Dorfverein - der gerade vor dem ultimativen Höhepunkt in seiner Klubgeschichte steht.

Weil im Wiehenstadion nur Platz für 2489 Zuschauer ist und das Flutlicht zu schwach für eine Liveübertragung im Fernsehen, zieht der Viertligist zum DFB-Pokalspiel ge...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.