• Politik
  • 100 Jahre Novemberrevolution

Die vielgesichtige Revolution

Vom »Dolchstoß« bis zum »Totalitarismus«: Wie man sich wann an 1918 erinnerte.

  • Von Ralf Hoffrogge
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Was war die Novemberrevolution? Eine der ältesten Antworten ist die Mutter aller Fake-News: die Dolchstoßlegende. Ihr Hauptsponsor war Paul von Hindenburg, als Generalfeldmarschall mitverantwortlich für die Niederlage Deutschlands 1918. Diese schob er jedoch 1919 anderen in die Schuhe: Finstere Kräfte hätten das »im Felde unbesiegte« Heer erdolcht. Diese Erzählung war beliebt bei Deutschnationalen und Nazis, auch wegen ihres antisemitischen Beiklangs. Sie zeigt im Extremen, wie historische Deutungskämpfe funktionieren: Offensichtliches wie die Niederlage und die Rebellion der Soldaten werden geleugnet und durch Scheinkausalitäten ersetzt - hier eine »jüdische Verschwörung«.

Geschichtswissenschaft kann solche Fälschungen widerlegen und ausgrenzen. Doch auch ihre Erzählungen sind nie einfach objektiv, sondern stets streitbar. Oft beruhen sie auf Wertungen der Zeitgenossen. Die Sozialdemokratie tat sich stets schwer mit der Revolutio...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1216 Wörter (8680 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.