Erdogan erhöht Druck auf Riad

Türkei beschuldigt Saudi-Arabien, Khashoggis Leiche in Säure aufgelöst zu haben

  • Von Alexander Isele
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die Türkei erhöht im Fall des getöteten Journalisten Jamal Khashoggi den Druck auf Saudi-Arabien. Präsident Receo Tayyip Erdogan beschuldigte am Freitag in einem Gastbeitrag in der Washington Post die »höchste Ebene« in Riad, den Befehl zur Ermordung Khashogis gegeben zu haben, und verlangte die Aufklärung weiterer ungeklärter Fragen, etwa was mit der Leiche geschehen ist.

Erdogans Berater Yasin Aktay beantwortete die Frage am selben Tag, der Zeitung »Hürriyet« sagte er: »Wir wissen jetzt, dass sie seine Leiche nicht nur zerstückelt haben«; sie sei zudem mit Säure zersetzt worden, um alle Spuren zu verwischen. Aktay bestätigte damit einen Bericht der »Washington Post«, wonach die Ermittler im Garten des saudi-arabischen Konsulats in Istanbul »biologische Beweise« gefunden haben, die diese These stützten.

Türkischen Medienberichten zufolge durften die türkischen Ermittler einen Brunnen im Garten des Konsulats nicht untersuchen...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 665 Wörter (4549 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.