Werbung

WWF: Sachsen hat schlechte Wasserqualität

Dresden. Die Wasserqualität in Sachsen ist mit die schlechteste in Deutschland. Das geht aus einer Studie hervor, die die Umweltschutzorganisation WWF am Montag in Berlin vorgestellt hat. Demnach belegt der Freistaat im bundesweiten Ranking zum Zustand deutscher Gewässer den vorletzten Platz. Als größtes Problem für die Wasserqualität nennt der WWF die Nitratbelastung durch die Landwirtschaft. Mit der Studie will die Organisation die Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie in den Bundesländern vergleichen. Der WWF sieht in keinem Bundesland die Richtlinie als erfüllt an. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!