Deutschland sucht den Grippe-Impfstoff

Seit Oktober und noch bis Ende November wird gegen Influenza immunisiert - mit einem Vierfach-Vakzin

  • Von Ulrike Henning
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Gerade erst hatte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) Ende Oktober persönlich für die Grippeimpfung geworben. Dann gab es plötzlich alarmierende Meldungen von Apothekern: Die Impfstoffe seien so gut wie ausverkauft, die Hersteller lieferten die letzten Restbestände schon aus, und dies, obwohl die Impfsaison von Oktober noch bis Ende November dauert. Ist das ungewöhnlich oder aber durchaus üblich? Um die Aufregung zu verstehen, muss man das Verfahren zur Herstellung und Auslieferung von Vakzinen gegen Influenza anschauen.

Schon im Februar gab die Weltgesundheitsorganisation ihre Empfehlung für die Antigenkombination des Vierfach-Impfstoffes für die Saison 2018/19 bekannt. Diese wurde dann Anfang April vom Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA), der über die Finanzierung von Therapien für gesetzlich Versicherte entscheidet, quasi übernommen. Die Hersteller, darunter Sanofi und Glaxo Smith Kline, konnten auf dieser Basis mit der Produkti...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.