Werbung

Gourmetkoch als »Junges Talent« eingestuft

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Burg. Alexander Müller, Küchenchef des Restaurants »17fuffzig« in Burg ist vom Gourmetführer »Gault&Millau« als »Junges Talent« ausgezeichnet worden. In der neuen Deutschland-Ausgabe der Feinschmeckerbibel lobt die Jury den 33-Jährigen als jungen Küchenchef, der »im Spreewald französisch-mediterrane Aromenwelten mit regionalen Viktualien kombiniert«. Als Beispiel nannten die Tester »Hummer als perfekt gegartes Medaillon und als gebackenes Croustillant in feinsäuerlicher Tomatensauce, die in einem präzise geformten Ring aus Hummertatar wie ein kleiner roter See aussieht«. Dafür erhielt Müller, der erst in dieser Testsaison Küchenchef wurde, aus dem Stand 16 von 20 möglichen Punkten. Damit steht das Spreewälder Restaurant in Brandenburg erneut ganz vorne. Vergangenes Jahr war dort Koch René Klages mit 17 Punkten als »Entdeckung des Jahres in Deutschland« gefeiert worden. In drei weiteren brandenburgischen Restaurants konnten die Küchenchefs ihre 16 Punkte verteidigen: Alexander Dressel und Frank Linke vom »Friedrich Wilhelm« in Potsdam, Frank Schreiber vom »Goldenen Hahn« in Finsterwalde und David Schubert vom »Kochzimmer«, das aus Beelitz nach Potsdam umgezogen ist. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen