Werbung

Naturbursche Lindner

Robert D. Meyer über die Jagdleidenschaft des FDP-Vorsitzenden

  • Von Robert D. Meyer
  • Lesedauer: 2 Min.

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Christian Lindner wirkt nicht wie jemand, der sich in der Freizeit die Hände schmutzig macht. Und so überrascht es, dass der FDP-Chef nun verrät, den Jagdschein zu besitzen. Potenziellen Neuwählern sagt er damit: Hey, ich bin nicht nur der smarte Typ, der locker einen Dax-Konzern managen könnte, ich bin auch ein sehr traditionsbewusster Naturbursche.

Und während Lindner mit dem Gewehr ein Reh abknallte, kam ihm der Erweckungsmoment, dass sich der »Wohlstandsfleischesser an der Kühltheke« von der Natur entfremdet habe. Überhaupt finde er diese Mentalität »Würstchen aus der Dose, Strom aus der Steckdose und Wohlstand vom Staat« fragwürdig. Besonders bei Großstädtern, die beim Camping Raviolis auf dem Edelstahlgaskocher aufwärmen und das mit Leben in der Natur verwechseln, dürfte er damit den romantischen Wunsch geweckt haben, mit dem Christian einmal auf die Pirsch zu gehen.

Dabei ist Lindners Naturbegriff Selbstbetrug: Auf den Sozialstaat mag einer wie er gerne verzichten, doch schon beim Strom wäre Schluss. Beides sind Errungenschaften der Zivilisation, ebenso wie jene Impfung, die ihn vor einer Infektion schützt, sollte er sich in Mutter Natur verletzen. Diese irgendwie zu lieben, verknüpft mit einer Prise Wohlstandskritik, kommt an - solange man als Konsequenz nicht nackt in einer Höhle hausen muss.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen