Statt Europa nur das eigene Fell im Blick

Chaostage in Bukarest: Dunkle Wolken über Rumäniens bevorstehender EU-Präsidentschaft

  • Von von Thomas Roser, Belgrad
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Ist Rumäniens Europaminister Victor Negrescu tatsächlich selbst abgetreten, wie von einigen Kabinettskollegen am Wochenende verbreitet? Oder haben missgünstige Parteirivalen den 33-jährigen Jungminister der regierenden Sozialisten (PSD) eineinhalb Monate vor dem Beginn der rumänischen EU-Präsidentschaft als deren Koordinator mit gezielten Indiskretionen ins Aus stolpern lassen?

Die Ausbootung von Negrescu beweise, dass die Regierung von Premierministerin Viorica Dancila »nicht bereit« zur Übernahme des Europäischen Ratsvorsitzes sei, so Eugen Tomac, Chef der oppositionellen PMP. »Das Rezept für das Desaster ist komplett«, sieht auch Cristian Ghinea von der oppositionellen USR dunkle Wolken über Rumäniens EU-Präsidentschaft aufziehen. Einen Schritt weiter ging Präsident Klaus Iohannis. Durch den Rücktritt Negrescus gehe es in der Regierung »drunter und drüber«, sagte er. »Die politische Notwendigkeit besteht jetzt darin, diesen Unfall de...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.