Wenn Mutti abends zur Politik geht

Die rot-rote Koalition will ehrenamtlichen Kommunalpolitikern die Arbeit erleichtern

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die letzten Monate vor der Landtagswahl am 1. September 2019 will die rot-rote Koalition unter anderem für Änderungen und Klarstellungen in der brandenburgischen Kommunalverfassung nutzen. Wie der Parlamentarische Geschäftsführer der Linksfraktion Thomas Domres am Dienstag mitteilte, sollen Kreistagsabgeordnete, Stadtverordnete und Gemeindevertreter künftig mit einer Entschädigung für die Kinderbetreuung, etwa für einen Babysitter, rechnen können. Dies sei ein Beitrag, um das »kommunale Ehrenamt zu stärken«, begründete Domres die Idee. Wenn junge Frauen sich in die Vertretungen wählen lassen wollen, dann »muss diese Frage geklärt sein«.

Ausdrücklich wies Domres darauf hin, dass dies noch vor der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 erledigt werden solle. Bislang gebe es Gemeinden, die schon solche Reg...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 364 Wörter (2612 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.