Gegenschräge mit Toten

Gewaltig: Ulrich Rasche inszeniert »Die Perser« von Aischylos am Schauspiel Frankfurt am Main

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

Was uns Angst macht, macht schön. Schön ist: einer Idee Gestalt zu geben. Angst ist eine Idee: sich von der Welt abzuwenden. Das Theater des Ulrich Rasche zeigt und weckt solche Angst. In diesem Sinne ist es schön.

Sein maschineller, drehscheiben-eiserner Untergrund zerfräst jede beschönigende Atmosphäre. Am harten Überton der wuchtigen Chöre zerschellt jeder falsche Ton. Zunge und Atem sind wie ein Streckbett, und die Worte, wie Klumpen aus dem Hirn geschlagen - sie ziehen sich hin, als fürchteten selbst sie, was sie sagen wollen: Wahrheit. Der Rumor fortwährender rhythmischer Bewegung zerstampft jede sentimentale Rührung. Dieses Theater ist schön auch im Sinne des entscheidenden Widerspruchs, in dem Kunst lebt: Ästhetik vernichtet Geist. Denn so viel Finsternis da drückt - sie leuchtet auch; so viel Bedrückung lastet - sie ist auch berückend; so sehr unerträglich dieses Theater uns entgegenprallt - es ist auch ein Genuss.

Am Schauspie...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1280 Wörter (8298 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.