Werbung

Mosekunds Montag

  • Von Wolfgang Hübner
  • Lesedauer: 1 Min.

Rechtzeitig hatte Herr Mosekund daran gedacht, einen Adventskalender zu erwerben. In einem Fachgeschäft im Stadtzentrum wählte er bedachtsam seinen Lieblingskalender aus und begab sich auf den Heimweg. Als er, erfüllt von Vorfreude auf das allmorgendliche Kalenderritual, in der S-Bahn saß, ertönte bei der Einfahrt in die nächste Station die obligatorische Ansage: »Achtung, Türen können automatisch öffnen!« Um Gottes willen, bloß das nicht, dachte Herr Mosekund, drückte erschrocken den Adventskalender an sich, verließ die Bahn und lief den Rest des Weges nach Hause.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken