Werbung

Hunderte Besucher im Barberini

Potsdam. Die Ausstellung mit rund hundert Gemälden, Zeichnungen und Aquarellen des Neoimpressionisten Henri-Edmond Cross (1856-1910) im Potsdamer Museum Barberini findet zum Auftakt großen Zuspruch. Bereits kurz nach Eröffnung seien mehrere Hundert Besucher gezählt worden, teilte das Museum am Samstag mit. »Die Gäste unserer Eröffnung waren begeistert von den unglaublich farbintensiven Gemälden«, erklärte Museumsdirektorin Ortrud Westheider. Anfang des 20. Jahrhunderts galt Cross als einer der wichtigsten Vertreter der französischen Malerei und war Vorbild vieler Avantgardekünstler. Die Schau ist noch bis zum 17. Februar 2019 zu sehen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!