Werbung

Millionenverlust für Sachsens Dampfschiffe

Dresden. Der extrem trockene Sommer mit niedrigen Wasserständen hat der Sächsischen Dampfschifffahrt erhebliche Umsatzverluste beschert. Das Minus schlägt nach Unternehmensangaben mit rund 2,2 Millionen Euro zu Buche. Zwar hofft die Dampfschifffahrt auf das Weihnachtsgeschäft. »Wir werden aber auf jeden Fall ein negatives Jahresergebnis haben«, erklärte Sprecher Robert Rausch. An 120 Tagen waren die Schiffe nur eingeschränkt unterwegs, an acht Tagen musste der Verkehr komplett eingestellt werden. Für 130 Mitarbeiter der Tochterfirma Elbezeit wurde Kurzzeit beantragt. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken