Zu schnell für die eigenen Muskeln

Der Münchner Serge Gnabry beeindruckt mit Fintenreichtum und flinken Beinen

  • Von Frank Hellmann, Frankfurt am Main
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Es ist mittlerweile schon mehr als zwei Jahre her, dass Serge Gnabry eine größere deutsche Öffentlichkeit mit seiner Rasanz erstaunte. Es lief die Bundesligapartie zwischen dem SV Darmstadt 98 und dem SV Werder (2:2) im Stadion am Böllenfalltor, als der Bremer Ousman Manneh den Ball in die Gasse spielte. Allerdings war dem als Flüchtling aus Gambia nach Deutschland gekommenen Fußballer - inzwischen dauerverletzt in der Versenkung verschwunden - der Pass derart missglückt, dass Manneh die Hände vors Gesicht schlug.

Doch den Empfänger kümmerte das an diesem 1. Oktober 2016 kein bisschen: Gnabry beschleunigte auf den ersten Meter mindestens so schnell wie Usain Bolt, und plötzlich lag der Ball im Tor. Selbst der damalige Darmstädter Trainer Norbert Meier hob respektvoll jene Sequenz hervor, die er mit einer düsteren Prophezeiung verband: »Ich weiß nicht, ob der noch so lange in Deutschland bleiben wird.«

Dabei war Gnabry gerade ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 706 Wörter (4546 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.