Die iPhone-Rezession

Der Mobiltelefonmarkt scheint gesättigt - Hersteller wie Apple bauen auf Internetdienste

  • Von John Dyer, Boston
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Apple hat am Sonntag in bester Lage auf dem Champs-Élysées in Paris einen neuen Flagship-Store eröffnet. »Die Energie in Paris ist elektrisch«, erklärte die Vizechefin des Handelsbereichs des US-Konzerns, Angela Ahrendts. »Ich hoffe, dass alle Besucher inspiriert werden, ihre kreative Neugierde zu erschließen und etwas Neues zu lernen.«

Die Geschäftseröffnung in einem altehrwürdigen Gebäude aus der Haussmann-Zeit im 19. Jahrhundert sieht nach einer weiteren globalen Expansion von Apple aus. Aber jüngste Indikatoren deuten darauf hin, dass der neue Nobelladen im Nachhinein den Scheitelpunkt der Dominanz des Silicon-Valley-Konzerns in der Technologiewelt darstellen könnte. Die Wachstumsaussichten haben sich in letzter Zeit nämlich spürbar verschlechtert. Prognosen deuten auf ein geringes Wachstum der iPhone-Umsätze und eine weltweite Marktsättigung hin.

Zahlen wichtiger Zulieferer machen dies deutlich: So hat der iPhone-Auftrag...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 690 Wörter (4846 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.