Da ist dann auch noch Kleist

Frankfurter Verein wird in eine brandenburgische Landesstiftung überführt / Land und Bund erhöhen Zuschüsse

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Der Dramatiker, Novellist, und Essayist Heinrich von Kleist (1777-1811) ist wohl der renommierteste Sohn von Frankfurt (Oder). In der Faberstraße 6-7 hat ihm seine Geburtsstadt ein Museum gewidmet. Der bisherige Trägerverein »Kleist-Gedenk- und Forschungsstätte« wird ab 2019 in eine Landesstiftung umgewandelt und mit deutlich mehr Geld ausgestattet. Über Beweggründe und Details dieser Entscheidung informierte Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch (SPD) in Potsdam.

Danach wird das Land seine dauerhafte Unterstützung von knapp 250 000 Euro jährlich auf eine halbe Million anheben. Auch der Bund stockt seinen Beitrag von 253 000 Euro auf 357 000 auf, so dass unter anderem drei neue Stellen für Marketing, Museumspädagogik und Forschung geschaffen. Insgesamt 12,5 Stellen werde die Einrichtung künftig haben, so Münch. Gleichzeitig wird der Stadthaushalt von Frankfurt (Oder) insofern entlastet, als der städtische Jahresbeitrag für das Mus...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 656 Wörter (4538 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.