Werbung

Rentner klagt für legalen Cannabiskonsum

Das Berliner Verwaltungsgericht verhandelt am Mittwoch die Klage eines Rentners, der Cannabis künftig legal konsumieren will. Der frühere Rechtsanwalt verlangt von der Bundesregierung eine Rechtsverordnung, in der Cannabis als illegale Droge aus dem Betäubungsmittelgesetz gestrichen wird, wie das Gericht am Dienstag mitteilte. Seiner Ansicht nach stelle der Konsum weder für die körperliche und geistige Gesundheit noch für das soziale Zusammenleben eine erhebliche Gefahr dar. Dies bestätigten Studien. Die Bundesregierung hält die Klage laut Gericht für unzulässig. Die Berliner SPD, die sich zuletzt für die Legalisierung von Cannabis ausgesprochen hatte, will nun ein Modellprojekt bei der zuständigen Bundesbehörde beantragen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!