Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Anschuldigungen ohne Beweise«

Der Journalist Bartolo Fuentes über die Vorwürfe gegen ihn, die honduranische Migranten-Karawane organisiert zu haben

  • Von Martin Reischke
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Herr Fuentes, die honduranische Regierung beschuldigt Sie, die Migranten-Karawane in Richtung USA organisiert zu haben. Hat sie recht?

Für diese Anschuldigung gibt es keine Beweise. Jeden Tag verlassen zahlreiche Honduranerinnen und Honduraner unser Land, nur dass sie es bisher immer heimlich und in kleinen Gruppen getan haben, und erst jetzt ziehen sie gemeinsam los. Die einzige Verbindung, die es zwischen mir und der Karawane gibt, ist eine Veröffentlichung von mir auf Facebook. Dort habe ich geschrieben, dass die Migranten nicht in kleinen Gruppen losziehen sollen, weil sie mit Überfällen, Erpressungen, Vergewaltigungen, Morden und allen erdenklichen Arten von Unfällen rechnen müssen. Deshalb habe ich geschrieben, dass es besser und sicherer ist, sich in großen Gruppen auf den Weg zu machen.

Wie ist die Karawane entstanden?

Die Gruppe, die entschieden hatte, sich am 12. Oktober im honduranischen San Pedro Sula zu vers...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.