Ihlenberg nimmt nur noch norddeutschen Müll

Schwerin. Die Deponie Ihlenberg in Nordwestmecklenburg soll sich künftig auf die Entsorgung von Abfällen aus Mecklenburg-Vorpommern und Norddeutschland konzentrieren. »Bis auf Weiteres werden Verträge über Abfalllieferungen aus dem Ausland nicht mehr abgeschlossen«, so Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU). Er stellte ein Sechs-Punkte-Programm der Landesregierung vor. Die Deponie soll spätestens 2035 geschlossen werden. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung