Don Camillo zieht sich zurück

Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) wird verabschiedet

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Hin und wieder sind Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) und Linksfraktionschef Hans-Jürgen Scharfenberg mit Don Camillo und Peppone verglichen worden. Das sind die zwei Hauptfiguren in heiteren Romanen und Filmen, die kurz nach dem Zweiten Weltkrieg in Italien spielen. Der katholische Priester Don Camillo und der kommunistische Bürgermeister Peppone waren einerseits Widersacher, andererseits ging es ihnen beiden darum, dass Italien nach der Überwindung des Faschismus ein besserer Ort wird. Das verbindet sie in einer Art Hassliebe.

Wenn man es so versteht, findet der moderne Peppone - Linksfraktionschef Scharfenberg - den Vergleich ganz hübsch und treffend. Denn Scharfenberg und Jakobs haben sich zwar geduzt, aber doch heftig gefetzt, auch öffentlich. Teilweise sei das unter die Gürtellinie gegangen, bekennt Scharfenberg. »Wir haben uns nichts geschenkt. Ich kann sehr stur sein, und er auch.« Doch in Verantwortung für die ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.