Etappensieg für die »Grüne Aue«

Rot-schwarze Koalition in Bremerhaven will in Naherholungsgebiet bauen

  • Von Cäcilie Bachmann
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Gegner der Bebauungspläne für einen Teil des etwa 100 Hektar großen Bremerhavener Grünstreifens »Neue Aue« haben einen ersten Etappensieg vor einem Bremer Gericht erzielt. Dabei bestätigte das Gericht die Gültigkeit der vorgelegten und seitens der SPD-CDU-Koalition angefochtenen Unterschriftenliste für ein Bürgerbegehren zur kompletten Erhaltung der »Neuen Aue« im aktuellen Zustand.

Bremerhaven ist der kleinere Teil des Zwei-Städte-Bundeslandes Freie Hansestadt Bremen. Während Bremerhaven direkt an der Wesermündung in die Nordsee liegt, befindet sich die Stadt Bremen rund 60 Kilometer im Landesinneren an der Weser.

Im heiß umkämpften Grüngebiet »Neue Aue«, durch das der gleichnamige Wasserlauf fließt, gibt es Kleingärten, in denen Anwohner seit Jahrzehnten ihr Land bewirtschaften, aber auch Grabeland und »wilde Gärten«, also ohne offiziellen Status für die Betreiber. Viele Gartengemeinschafte...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.