WLAN-Wüste am Regierungssitz

Im Nordosten gibt es keinen Netzzugang in Landesgebäuden, obwohl die Regierung das bereits versprochen hatte

  • Von Hagen Jung
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Der Prozess im Schweriner Amtsgericht dauert länger als erwartet. Ein Zeuge muss sich einen späteren Zug für die Heimfahrt suchen. Im Justizgebäude dürfte es eine WLAN-Verbindung geben, denkt der Mann, der sich die Fahrplanauskunft der Bahn aufs Smartphone laden möchte, auf dessen Display aber erfährt: Kein Netz verfügbar! Eine solche Meldung erscheint noch immer im Raum aller Immobilien des Landes, obwohl SPD und CDU im Oktober 2016 im Koalitionsvertrag geschrieben hatten: »Die Landesregierung wird ihre Gebäude sukzessive mit öffentlich zugänglichem WLAN ausstatten.«

Von Gesprächen und Überlegungen abgesehen, ist seither nichts geschehen. Das bemängelt die Linksfraktion. Sie hatte im Landta...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.