Machtkampf in Südwest-SPD entschieden

Mit knappem Ergebnis: Andreas Stoch gewählt

  • Von Bettina Grachtrup
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die baden-württembergische SPD hat bundesweit einen schlechten Ruf - und schon seit einiger Zeit keinen guten Lauf mehr. Bei der Landtagswahl 2016 fiel sie auf 12,7 Prozent der Stimmen. Seitdem ist die SPD in der Opposition. In den Umfragen steht sie jetzt bei elf Prozent. Zudem gilt die Landespartei als zerstrittener Haufen. Zuletzt warf die Vorsitzende Leni Breymaier, eine Parteilinke, entnervt das Handtuch, obwohl sie knapp ein Mitgliedervotum zum Vorsitz gewonnen hat.

Mit ihrem neuen Chef Andreas Stoch, der zudem auch Landtagsfraktionschef ist, will die Partei dies alles hinter sich lassen und neben der Kommunal- und Europawahl 2019 auch die Landtagswahl in drei Jahren ansteuern. Am Wochenende wurde Stoch mit einem Vorsprung von nur acht Stimmen zum neuen Landeschef gewählt. Für Stoch sprachen sich 159 Delegierte aus, der unterlegene Kandidat Lars Castellucci ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 424 Wörter (2806 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.