Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Endgültig: Die Brexit-Gespräche sind zu Ende

Europas Staats- und Regierungschefs einigen sich auf Austrittsvertrag mit Großbritannien

Brüssel. Die Europäische Union nimmt nach 45 gemeinsamen Jahren Abschied von ihrem Mitglied Großbritannien: Die EU-Staats- und Regierungschefs billigten am Sonntag in Brüssel den Vertrag über den Austritt Großbritanniens im kommenden März. Das britische Parlament muss dem Abkommen allerdings noch zustimmen, und es ist weiterhin unklar, ob Premierministerin Theresa May dort eine Mehrheit für den Text findet.

Der Gipfel hatte bis Samstag auf der Kippe gestanden, weil Spanien mit den Regelungen zum britischen Gebiet Gibraltar im Süden der iberischen Halbinsel nicht zufrieden war. Madrid akzeptierte schließlich Zusicherungen der EU und Großbritanniens, dass es bei Beschlüssen zu den künftigen Beziehungen, die Gibraltar betreffen, ein Mitspracherecht hat.

Neben dem Austrittsvertrag billigten die Chefs der verbleibenden 27 EU-Staaten bei ihrem Brexit-Sondergipfel noch einen zweiten Text: In dieser Erklärung bekr...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.