Werbung

Slowakei stellt sich gegen UN-Migrationspakt

Bratislava. Nach einer Reihe anderer Länder hat sich auch die Slowakei gegen den UN-Migrationspakt gestellt. Regierungschef Pellegrini sagte, sein Land werden den Pakt nicht unterstützen und ihm auch nicht zustimmen. Man sei nicht einverstanden damit, dass es keinen Unterschied zwischen legaler und illegaler Migration gebe, und betrachte Wirtschaftsmigration als »illegal, schädlich und als ein Sicherheitsrisiko«. Außenminister Lajcak hatte mit seinem Rücktritt gedroht, sollte sich sein Land gegen den Pakt stellen. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen