Stichwahl in Georgien

Proteste gegen mögliche Rückkehr Saakaschwilis

  • Von Felix Jaitner
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Am Mittwoch wählt Georgien in einer Stichwahl den Präsidenten. Ins Rennen gehen die unabhängige Kandidatin Salome Surabischwili und Grigol Waschadse von der Saakaschwili-Partei »Vereinte Nationale Bewegung«. Umfragen sehen die Kandidaten gleichauf, als leichter Favorit gilt Surabischwili. Im Falle einer erfolgreichen Wahl wäre sie die erste Präsidentin des Landes.

In der Vergangenheit waren Wahlen in Georgien oft eine Abstimmung über die außenpolitische Ausrichtung des Landes. Doch obwohl sich beide Kandidaten gegenseitig als »pro-russisch« bezichtigen, lassen sie wenig Zweifel an ihrer pro-westlichen Ausrichtung. Sowohl Surabischwili...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 285 Wörter (2118 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.