Khashoggis Mörder unerwünscht

Protest in Tunis gegen Mohamed bin Salman

  • Von Mirco Keilberth
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Mehrere Hundert Menschen protestierten am Montag und Dienstag in der tunesischen Hauptstadt gegen den Besuch des saudi-arabischen Kronprinzen Mohammed bin Salman. Die Journalistengewerkschaft hängte an der Fassade ihrer Zentrale ein riesiges Poster des Prinzen und einer Kettensäge auf, während Studenten auf der Avenue Habib Bourguiba mit selbstgemalten Plakaten an den Mord an dem saudischen Journalisten Jamal Khashoggi erinnerten. Andere skandierten »Wir wollen kein Geld von einem Kriegsverbrecher« und forderten die Beendigung des Kriegs in Jemen.

Anzeige von Menschenrechtlern

Saudi-Arabiens Kronprinz reist diese Woche durch arabische Staaten, bevor er am Freitag am G20-Gipfel in Buenos Aires erwartet wird. Während dort die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch Anzeige gegen Mohammed bin Salman erstattete, setzte sich mit den Protesten in Tunis eine Serie von öffentlicher Ablehnung des Kronprinzen fort. Sie wurde am Dienstag mi...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 491 Wörter (3351 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.