Kampf auf dem Rücken Bedürftiger

Kreissozialbehörde von Bad Oldesloe in der Kritik

  • Von Dieter Hanisch
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Teilweise seit 2014 stapeln sich bei der Kreissozialbehörde in Bad Oldesloe mittlerweile über 300 nicht bearbeitete Anträge auf Kostenübernahme für Pflegeplätze. Offenbar hat man es beim dortigen Kreis Stormarn viel zu lange mit der sogenannten »schlanken Verwaltung« übertrieben. Nun ist die Empörung darüber groß.

Was nutzt der gesetzliche Rechtsanspruch, wenn er durch Personalmangel beim zuständigen Amt nicht umgesetzt werden kann? Solch ein behördliches No Go ist jetzt durch den Norddeutschen Rundfunk publik geworden. Sigrid M. aus Reinbek, die dringend um Aufnahme in eine Pflegeeinrichtung gebeten hatte, aber abgewiesen wurde, brachte den Stein ins Rollen. Sie erhielt die Auskunft, dass derzeit keine weitgehend kommunal getragenen oder bezuschus...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 359 Wörter (2469 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.