Werbung

Bayer plant Abbau von weltweit 12 000 Stellen

Leverkusen. Der Chemieriese Bayer will im Rahmen eines Konzernumbaus 12 000 seiner weltweit rund 118 000 Arbeitsplätze streichen. Ein »signifikanter Teil« davon entfalle auf Deutschland, erklärte Bayer am Donnerstag. Der Stellenabbau solle »sozialverträglich erreicht werden«, Details würden in den kommenden Monaten ausgearbeitet. Ziel von Bayer ist es nach eigenen Angaben, das Kerngeschäft zu stärken. Die Maßnahmen sollen einschließlich der erwarteten Synergien aus der Übernahme von Monsanto ab 2022 Einsparungen von 2,6 Milliarden Euro pro Jahr bewirken. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!