Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Von Kriegen und Seuchen gezeichnet

Die Demokratische Republik Kongo ist reich an Rohstoffen und arm an Entwicklung

Das Bruttoinlandsprodukt der Demokratischen Republik Kongo beträgt in diesem Jahr geschätzt fast 43 Milliarden US-Dollar, das von Deutschland mit einer ähnlichen Bevölkerungsgröße rund 3,6 Billionen US-Dollar. In der DR Kongo trägt der Abbau von Mineralien und Bodenschätzen, wie Coltan, Kassiterit, Wolfram und Diamanten, gut die Hälfte zum Bruttoinlandsprodukt bei. Die Mineralien werden nur zum geringsten Teil industriell abgebaut. Bis zu zwei Millionen Menschen verdienen direkt oder indirekt ihr Geld mit dem Abbau von Mineralien, schätzt die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Roh...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.