Kaum Entwarnung für Prämiensparer

Sparkassen

Die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) erachtet dieses Vorgehen als nicht rechtens. Deshalb hat sie nun die anderen Sparkassen im Land zu ihren Plänen befragt: Nur eine Sparkasse antwortet konkret auf die gestellten Fragen.

Die VZB hat die Sparkassen im Land u. a. gefragt, wie hoch jeweils der Bestand an Verträgen »Prämiensparen flexibel« bzw. »Bonussparvertrag« ist und welche Laufzeiten mit diesen vereinbart wurden. Insbesondere, ob die jeweiligen Sparkassen Vertragsgarantien aussprechen oder zumindest bis Ende nächsten Jahres keine Kündigungen dieser Verträge planen.

Nur drei mit positiver Aussage

Von den nach der Kündigungswelle der Sparkasse Märkisch-Oderland von der VZB angeschriebenen anderen Sparkassen im Land haben zwei gar nicht geantwortet: Prignitz und Spree-Neiße. Viele beantworten die gestellten Fragen vage oder unvollständig: Die Sparkassen Barnim, Elbe-Els...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 401 Wörter (2852 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.