Shortlist des Schreckens

Das Kabinett Bolsonaros strotzt vor Ex-Militärs und Ultrakonservativen

  • Von Martin Ling
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Geschlechtergerechtigkeit ist Brasiliens rechtsradikalem künftigen Präsidenten Jair Bolsonaro selbstredend fremd. Doch im Gegensatz zum Kabinett der weißen Männer seines interimsweise agierenden rechten Vorgängers Michel Temer finden sich in Bolsonaros Regierungstruppe unter »ferner liefen« auch Frauen. So ist Tereza Cristina da Costa Dias von der neoliberal-konservativen demokratischen Partei (DEMOCRATAS) als Agrarministerin gesetzt. Einen Namen hat sie sich als »Königin der Ackergifte« gemacht, weil sie sich vehement für den uneingeschränkten Einsatz von Pestiziden einsetzt. Ihr gesellt sich die ultrakonservative, evangelikale Pastorin Damares Alves zur Seite. Sie soll Ministerin für Menschenrechte werden. Alv...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.