Kontrollen wegen der Hautfarbe?

  • Von Sebastian Haak
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Es ist eine der umstrittensten Polizeipraktiken überhaupt, das sogenannte Racial Profiling. Meint: Polizisten entscheiden vor allem aufgrund des Aussehens eines Menschen darüber, ob sie ihn kontrollieren oder nicht.

Nach einer Anhörung in der Enquete-Kommission des Thüringer Landtags zum Rassismus ist zwar klar, dass es solche und ähnliche Fälle wohl auch im Freistaat gibt. Doch wie häufig sie vorkommen, ist noch immer ziemlich unklar. Was auch daran liegt, dass mehrere Polizeigewerkschafter am Dienstag in Erfurt wiederholt bestritten haben, dass es derartiges rassistisches Verhalten von Thüringer Polizisten gibt. Während Vertreter von Opferverbänden auf zahlreiche konkrete Beispiele dafür verwiesen. Nicht nur, sagt zum Beispiel Franz Zobel, der für die Opferberatungsorganisation ezra arbeitet, dass in den Beratungen von ezra Menschen immer wieder davon berichten, sie seien al...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 410 Wörter (2853 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.