Merz-Lager hadert noch

SPD sorgt sich um Koalition

  • Von Uwe Kalbe
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Irritiert bis besorgt klingen einige Parteien wegen der CDU. Die SPD sorgt sich um die Große Koalition. Und die Grünen sorgen sich, dass die CDU in Vormerkel-Zeiten zurückfallen könnte. Überwunden geglaubte Positionen etwa gegen die Ehe für alle könnten wieder Oberhand gewinnen, warnte Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner. Grund ist die bekannte Abneigung der neuen CDU-Führung gegen gleichgeschlechtliche Partnerschaften. Aber auch Warnungen vor parteiinternen Folgen der auf dem Parteitag in Hamburg getroffenen Entscheidungen nähren solche Sorgen.

Einerseits wollen Berichte nicht verstummen, dass das Lager des bei der Stichwahl um den Parteivorsitz unterlegenen Friedrich Merz und des Mitbewerbers Jens Spahn sich nicht abfinden wolle mit der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen Vorsitzenden. Vertraute von Merz und Spahn, beide dem Wirtschaftsflügel zugehörig, so...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 418 Wörter (2868 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.