Werbung

unten links

unten links

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Das Ehrenamt wird von der Politik stets in den höchsten Tönen gelobt. Schließlich ist es sehr praktisch, wenn der Bürger für lau Arbeiten erledigt, für die der Staat eigentlich Geld abdrücken müsste. Ob Obdachlosen- oder Geflüchtetenhilfe, die Tafeln oder der Bürgerbus auf dem platten Land, der ein Mindestmaß an Mobilität für Nicht-Autofahrer sichert. Insofern ist es konsequent, dass die Christlich-Demokratische Union (CDU) das Amt der Vorsitzenden traditionell nicht entlohnt. Doch für die neue Amtsinhaberin Annegret Kramp-Karrenbauer soll mit dem ehernen Grundsatz gebrochen werden. Denn im aufopferungsvollen Einsatz für ihre Partei hat sie alle Ämter aufgegeben. Vielleicht will die Saarland-Geflüchtete mit ihrem Begehr auch nur auf die Situation anderer Migranten aufmerksam machen. Denn die bekommen selbst bei hoher Qualifikation meist schlecht bezahlte Stellen mit größeren Gesundheitsrisiken. CDU-Chefs werden sie in der Regel nicht. nic

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen