Werbung

Unten links

Eine Band aus Hannover wusste es schon 1983: Brieftauben machen’s nicht mehr lange. Vorsichtshalber setzte sie ihnen daher schon vor 35 Jahren mit ihrem Namen ein - zugegeben leicht pessimistisches - Denkmal: »Abstürzende Brieftauben«. Und weil die Punkband auch bis jetzt ihre hellseherischen Fähigkeiten nicht verlernt hat, lautet ihre diesjährige Weihnachtstour »Süßer die Tauben nie klingen«. Denn nun ist es entschieden: Die Brieftauben - oder, um genau zu sein, der Brieftaubensport - haben es nicht in das bundesweite Verzeichnis des sogenannten immateriellen Kulturerbes geschafft. Dieses soll helfen, Traditionen zu erhalten und weiterzuentwickeln. Die kommerzielle Nutzung der Tiere widerspreche den Wettbewerbskriterien, hieß es. Doch wahrscheinlich fehlte den Täubchen der exotische Name. Stattdessen aufgenommen wurden nämlich: der Osterräderlauf im lippischen Lügde, die Helgoländer Dampferbörte und die Oberpfälzer Zoiglkultur. jot

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!