Werbung

Schnellere Hilfe für Terror-Opfer

Berlin. Opfer von Terroranschlägen sollen nach Informationen des Berliner »Tagesspiegels« künftig schneller und besser entschädigt werden. Die Bundesregierung habe die lange geforderte Reform des Opferentschädigungsgesetzes auf den Weg gebracht, schreibt die Zeitung am Sonntag. Der vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales vorgelegte Entwurf zur Reform des sozialen Entschädigungsrechts werde laut einer Sprecherin gerade im Bund sowie mit den Ländern und Verbänden abgestimmt. Der Berliner Opferbeauftragte Roland Weber lobte vor allem, dass künftig alle Opfer von Gewalttaten in Deutschland gleich behandelt werden sollen. Er habe es nach dem Terroranschlag vom Breitscheidplatz vor zwei Jahren als peinlich empfunden, den israelischen Opfern geringere Leistungen als etwa Italienern zusagen zu müssen, sagte Weber der Zeitung. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!